Frau richtig befriedigen
Frauen befriedigen • Länger durchhalten • Mehr Sex haben

Wie du deine Frau im Bett so richtig begeisterst

Wie du deine Frau im Bett so richtig begeisterst

Für Frauen ist nicht nur guter Sex entscheidend für eine funktionierende Beziehung. Sex ist zwar ein großer und wichtiger Bestandteil, aber auch viele weitere Faktoren spielen eine nicht sehr unwesentliche Rolle.

Randfaktoren, wie die Atmosphäre und deine Ausstrahlung, sind ebenfalls von einem hohen Wert für deine Freundin. Du möchtest ja auch nicht unbedingt ein leckeres Gericht in einem heruntergekommenen Restaurant essen.

Viele haben es schon einmal gehört: Frauen wollen gar keinen Macho. Sie wollen das Rund-Um-Paket.

Je mehr Dinge für sie stimmen, desto eher kann sie sich wohl fühlen. Und genau das ist für viele Frauen sehr wichtig. Sie müssen in der Lage sein sich in dieser Situation fallen zu lassen. Das ist eine Grundvoraussetzung, damit deine Freundin überhaupt zum Orgasmus kommen kann.

Du kannst das Zimmer romantisch gestalten und es schön her richten. Du kannst für gute Musik, einen guten Wein und eine schöne indirekte Beleuchtung sorgen. Das sind alles äußerliche Sachen, mit der du eine Frau sicherlich auch begeistern kannst.

Solange es nicht komisch rüberkommt und der Sex nicht erzwungen wirkt, sondern auch du selbst in einer schönen Atmosphäre Sex haben willst.

Doch es gibt etwas, womit du eine Frau noch mehr begeistern kannst. Nämlich mit dir selbst. Mit neuen Eigenschaften, die besser an dir sind, als sonst. Und das muss nicht viel sein!

Was kannst du an dir verbessern, damit deine Freundin sich befriedigt fühlt und von dir und deinen Fähigkeiten im Bett begeistert ist?

Ganz einfach!

Ein starker Baumstamm in der Hose

Baumstamm: Ein harter Stamm macht sie glücklicher.

Baumstamm: Ein harter Stamm macht sie glücklicher.

Frauen lieben es, wenn sich etwas in der Hose des Mannes bewegt. Sie lieben es umso mehr, wenn der Grund für diese Bewegung durch sie entsteht. Deine Freundin will dich heiss machen und wissen, dass es funktioniert. Sie will sehen, dass du sie begehrst und auch geil findest.

Umso mehr freut sie sich, wenn dein Kumpel in der Hose noch stärker ist als sonst. Wenn sie fühlt, wie stramm und steinhart er ist, wenn sie dir dein Ding von oben bis unten leckt.

Das erregt sie auch.

Mit einer einfachen Übung am Tag, wirst du schon in wenigen Tagen die ersten Erfolge spüren. Die Übung geht folgendermaßen: Bringe deinen Freund in eine aufrechte Haltung.

Als nächstes kneifst du deinen Hintern zusammen. Du wirst merken, wie ein Muskel die Eichel stärker mit Blut füllt. Diese kleine Übung wiederholst du siebzig mal. Wenn du nicht siebzig mal kannst, machst du sie weniger oft.

Die siebzig Male wiederholst du dann nochmal im Minutenabstand genau viermal.

Ich kann nicht oft genug von dieser Technik sprechen. Sie funktioniert wirklich und jeder, der es nicht ausprobiert, verpasst etwas. Zudem führt sie dazu, dass du auch länger im Bett durchhalten kannst und später kommst.

Bringe deine Kondition in Schwung

Jogging

Jogging: Mehr Ausdauer für längeren Sex.

Macht nicht nur dein Erektion schlapp, sondern auch deine Puste?

Dann musst du unbedingt an deiner körperlichen Fitness arbeiten. Denn als Männer sind wir diejenigen, die mehr Sport beim Sex treiben als die Frauen.

Die meisten Frauen bleiben einfach in einer Position, während du als Mann aktiv sein musst. Vor- und Rückbewegungen, schnelles Greifen und zu dir hinziehen oder wegdrücken.

Es ist pure Action.

Wie du dir nicht nur einen Vorsatz nimmst, sondern es wirklich durchziehst? Fahre ab heute mindestens zwei Mal die Woche mit der Fahrrad zur Schule oder zur Arbeit.

Laufe auch mal ein Stück (z.B. zur Haltestelle oder weiter), statt nur zu gehen.

Viele machen sich das Problem, dass sie keine Zeit für das Fitnessstudio haben. Du brauchst gar kein Fitnessstudio! Es reicht, wenn man die täglichen Tätigkeiten mit Sport verbindet.

Einkaufen gehen geht anders. Spazieren gehen geht anders. In Zukunft nimmst du die Treppen.

Stemm ein paar Holzklötze

Hanteln

Hanteln: Mehr Power bei der Missionarsstellung.

Oftmals befriedigt ein schön und gut trainierter Körper eine Frau schon auf vielen Ebenen. Sie können besser fantasieren und auch mehr anfassen. Das erregt eine Frau ungemein.

Aus evolutionsbiologischer Sicht auch kein Wunder: Frauen müssen von einem gut gebauten Mann angezogen sein, denn in ihrem Gehirn ist verwurzelt, dass so ein Mann sie beschützen kann.

Heutzutage ist es nicht mehr so entscheidend, wie früher. Viele Frauen wissen das. Dennoch wirst auch du von Brüsten und Hintern angezogen. Gleiches gilt für Frauen. Sie werden von Muskeln und z.B. auch dem aufrechten Gang angezogen.

Wie kannst du das einfach umsetzen?

Kauf dir zwei Hanteln für zu Hause. Eine Stange für Klimmzüge. Zwei bis drei mal die Woche 20 Minuten reichen völlig aus. Es raubt dir nicht so viel Zeit.

Und vor allem verbessert es deinen geistigen Zustand. Wenn du dich wohl fühlst, dann schaffst du auch mehr. Du kannst dich besser konzentrieren und bist innerlich glücklicher.

Hygienie nicht vergessen

Unrasiert? Nicht geduscht? Den Eichelkäse von gestrigen Abend nicht gewaschen?

Es ist eigentlich selbstverständlich, aber ich habe schon alles gehört. Und auch selbst hatte ich Tage, an denen ich leider nicht die Zeit hatte, mich zu rasieren. Das ist für Frauen eher ein „No-Go“.

Hygiene

Hygiene: Für ein besseres Wohlbefinden für dich und deine Freundin.

Hygienie ist das A und O. Es ist nicht nur wichtig für deine Freundin, sondern auch für dich. Du fühlst dich besser, wenn du rasiert bist. Du fühlst dich besser, wenn du geduscht hast. Und vor allem, wenn der Käse verschwunden ist. (Eine sehr tückische Stelle direkt hinter der Vorhaut.)

Und dieses „besser fühlen“ strahlst du dann auch aus. Nicht nur bei deiner Freundin, sondern bei jeder Tätigkeit, die du durchführst.

Es ist ganz einfach: Rasier dich und dusch dich, anstatt Parfüm zu verwenden.

Sebastian

Später kommen und länger im Bett durchhalten

Später kommen und länger im Bett durchhalten

Wie lange hält der Durchschnittsmann im Bett durch, bevor er seinen Samenerguss bekommt? Diese Frage lässt sich schwer beantworten, da es nur wenige Studien zu diesem Thema gibt.

Aus meiner eigenen Erfahrung würde ich sagen, dass die meisten Männer mit untrainiertem Penis innerhalb von 2 Minuten kommen. Nicht genügend Zeit, um eine Frau wirklich zum Orgasmus zu bringen oder überhaupt zu befriedigen.

Die Ausnahmen, die wirklich länger im Bett durchhalten wurden entweder von äußeren Einwirkungen beeinflusst oder haben ihren Liebeskrieger vorbereitet. Für ein intensives Erlebnis im Bett und eine bleibende Erinnerung für deine Freundin ist es wichtig lange im Bett durchzuhalten.

Wie lange hälst du durch? Egal, wie lange es ist und durch welche äußeren Faktoren du beeinflusst wirst, um länger durchzuhalten – jeder Mann möchte lange im Bett durchhalten. Du möchtest in jeder Situation und zu jeder Zeit die Kontrolle über deinen Abschluss und den Abschluss deiner Freundin haben.

Und das ist auf jeden Fall mehr als möglich.

Es gibt Maßnahmen, die sofort greifen und andere, die erst nach einer Woche ihre Wirkung zeigen. Es ist erstaunlich mit welcher Erfolgsquote es bei jedem Mann funktioniert, dem ich diese Techniken beigebracht habe.

In dieser Hinsicht scheinen wir Männer uns auf jeden Fall gleich zu stehen. Ich werde in diesem Artikel die äußeren Faktoren und die inneren Faktoren vorstellen, die deinen Penis unempfindlicher oder stärker machen. Auch die negativen Faktoren werde ich aufzeigen, die du meiden solltest.

Äußere Faktoren und Einflüsse für längeren Beischlaf

Aus der Werbung, der Apotheke und aus Erotikshops sind uns äußere Einflüsse meistens bekannt. Es handelt sich um Tabletten oder Gerätschaften, die dafür sorgen sollen, dass du als Mann länger durchhälst. Die Wundermittel versprechen besseren Sex für den Mann und für die Frau. Doch was ist da wirklich dran und welche Mittel wirken wirklich, um länger im Bett durchzuhalten und die Ejakulation zu verzögern?

Viagra

Mehr als allseits bekannt ist die blaue Pille: Viagra. Durch einen Zufall wurde sie entdeckt, bei dem versucht wurde ein Medikament für eine Krankheit zu finden. Ein Nebeneffekt dieser Tablette war nämlich, dass mehr Blut in das Geschlechtsteil transportiert wurde. Dadurch entsteht der Viagra-Effekt – der steife Freund in der Hose. Viagra führt wirklich dazu, dass man als Mann länger im Bett durchhält.

Der Penis bleibt länger im steifen Zustand. Bei manchen führt es sogar dazu, dass der Liebeskrieger unempfindlicher wird. Dennoch können viele ihre Ejakulation dadurch nicht stoppen. Das Geschlechtsteil bleibt weiterhin im steifen Zustand, doch wirklich weitermachen fühlt sich nicht mehr gut an.

Cremes

Es gibt einige Cremes in der Apotheke, die man sich einreiben kann. Das führt dazu, dass du unempfindlicher bist. Bei vielen eine echte Hilfe, doch ist eine Wartezeit von mindestens 15 Minuten notwendig, bis die Cremes ihre Wirkung zeigen. Bei heissen und leidenschaftlichen Momenten ist da keine Zeit noch eine Einreibephase einzuleiten.

Alkohol

Du wirst es vielleicht schon wissen: Alkohol kann bei vielen Männern zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit im Bett führen. Die Ejakulation ist stärker unter Kontrolle, da die Gefühle beim Sex weniger empfunden werden. Der Sex ist für dich nicht so intensiv und du kannst länger im Bett durchhalten. Dadurch kommst du nicht so schnell oder sogar überhaupt gar nicht. Es könnte deine Freundin jedoch abtörnen, wenn du ihr betrunken überhaupt in die Nähe kommst.

Spanische Fliege

Du kannst den längeren Beischlaf auch durch die spanische Fliege verursachen. Es handelt sich um eine Pille, die die Geilheit bei dir steigert. Mit mehr Geilheit und weniger Emotionen ist es oft möglich eine längere Zeit Sex zuhaben.

Penispumpe

Es ist vielleicht etwas peinlich sich eine Penispumpe zu kaufen und diese zu Hause im Schrank zu haben. Dennoch: Sie hilft wirklich Wunder. Die Penispumpe sorgt dafür, dass mehr Blut durch deinen Penis fliesst und kann unter anderem dadurch zu einem größerem Liebeskrieger führen. Es ist ähnlich wie beim Bodybuilding, bei dem die Muskeln größer werden. Auch hier ist es unter Umständen nicht zu empfehlen, wenn du genau jetzt später kommen möchtest. Die Penispumpe benötigt einige Tage bis Wochen bis erste Effekte zu spüren sind.

Kondome

Es ist einfach: Je weniger Gefühle du bekommst und je weniger Reibung du verspürst, desto später kommst du. Da hilft ein Kondom viel, denn die Dicke sinkt das Gefühl der Reibung. Dadurch können viele Männer wenige Sekunden bis Minuten länger im Bett durchhalten. Du musst selbst für dich entscheiden, ob es für dich weiter guter Sex mit einem Kondom ist oder du generell ohne so ein Verhütungsmittel auskommen willst. Ansonsten kannst du dich auch zu den inneren Faktoren wenden.

Innere Faktoren für langanhaltenden Sex

Äußere Faktoren und Einflüsse wirken oftmals nicht sofort. Es dauert mehrere Minuten gar Wochen bis ein erster Effekt zu erkennen ist. Bei inneren Faktoren ist es anders. Sie wirken entweder nach wenigen Sekunden oder können durch Training immer wieder sofort abgerufen werden. Es ist nicht nötig Geräte oder Tabletten zu verwenden und du bist unabhängig von diesen Mitteln.

Bringe mehr Flüssigkeit ins Spiel

Der Grund warum viele Männer zu schnell kommen hängt nicht immer unbedingt nur vom Mann ab. Auch die Frau kann entscheidend für das schnellere Kommen sein. Dazu trägt zum Beispiel eine engere Vagina mit bei. Männer erfahren eine stärkere Reibung und erleben ein intensiveres Gefühl, dass sie zwangsläufig schnell kommen lassen.

Da hilft es etwas Gleitgel zu kaufen und deine Freundin vorher damit einzureiben. Es fühlt sich künstlicher an und auch die Menge an Gleitgel führt dazu, dass du besser in sie eindringst. Das Gefühl der Reibung sinkt und es ist schwieriger dich zum Kommen zu bringen. Aber Vorsicht: Auch bei Frauen kann der gleiche Effekt eintreten, sodass auch sie später zum Orgasmus kommen.

Training des PC-Muskels

Der PC-Muskel befindet sich direkt unter den Hoden. Er kann verspürt werden wenn du deine Po-Backen zusammenkneifst. Ja, genau – das ist er. Du kannst diesen Muskel trainieren und dadurch länger im Bett durchhalten. Der Penis ist stärker und nicht mehr so schwach. Es gibt unterschiedliche Methoden den PC-Muskel zu trainieren. Ich werde grob auf eine Technik eingehen:

Eigentlich eine einfache Methode, in der du zuerst deinen Penis in einen steifen Zustand bringst. Ziel ist nicht zu kommen, sondern einfach einen harten Freund zu haben. Anschliessend kneifst du deine Po-Backen 70 mal zusammen und versucht dabei so viel Blut wie möglich durch deinen Freund fliessen zu lassen.

Bei jeder Wiederholung solltest du etwa eine halbe Sekunde in dem Zustand bleiben und dann loslassen, bevor du die nächste Wiederholung machst. Insgesamt machst du das 3 oder 4 mal am Tag und wirst schon innerhalb von weniger als einer Woche erste Erfolge spüren.

Wichtig ist nach dem Training: Locker lassen! Du darfst nicht mehr beim Sex anspannen, denn dann kommst du noch schneller.

Hast du schon einmal eine der erwähnten Methoden ausprobiert? Was machst du, um länger im Bett durchzuhalten?

Sebastian

Wer Sex haben will muss freundlich sein… ?

Wer Sex haben will muss freundlich sein… ?

„Wer f****n will muss freundlich sein“

Das kennt man nicht nur aus moderner Musik aus der Disco, sondern ist dieses Sprichwort auch oft im Internet verbreitet. Man hört es immer wieder: Wer Sex haben möchte, muss freundlich sein.

Doch genau das geht doch der Idee vom „Badboy“, oder auf Deutsch gesagt, dem „bösen Kerl“ durch den Strich. Wie kannst du deiner Partnerin gegenüber dominant sein und doch freundlich?

Auf der anderen Seite bauen viele Beziehungen und Sex-Beziehungen auf genau diesem gegenteiligen Argument auf. Eine Frau willen einen Softie und einen Macho. Einen netten dominanten Arschpriester sozusagen.

Frauen meinen, dass ihnen einerseits die Romantik wichtig sei, doch andererseits wollen sie auch männlich dominant geführt werden und keine Entscheidungen treffen müssen. Ansonsten würde die Beziehung schnell langweilig werden und das Sex-Leben sich in der Beziehung zu Ende neigen.

Faktoren für eine funktionierende Beziehung

Was Frauen sagen, stimmt oft nicht damit überein, was Frauen wirklich wollen. Wenn man eine Frau fragen würde, wie ein Mann sein soll, dann werden viele höchstens indirekt sagen: „Ich möchte einen Mann, der weiss, was er will und sich nimmt, was er will.“

Das bedeutet für die Frau eigentlich: Der Mann soll seine eigene Meinung haben und zu dieser stehen. Als Mann darfst du nicht auf die Meinung der Frau warten oder sie für alles entscheiden lassen. Frauen möchten nicht entscheiden.

Sie möchten nur leben und Spaß haben und für den Mann da sein. Dafür sind sie geschaffen. Die Sammler aus der Steinzeit. Als Jäger bist du als Mann dafür verantwortlich sie zu halten und zu schützen. Dafür musste Mann damals der Badboy sein, wenn er auf Jagd war.

Ein verweichlichter Mann würde es nicht schaffen genügend Essen nach Hause zu bringen. Das Badboy-Gen wurde geboren und über die Jahrhunderte weitergegeben. Jeder hat es, doch nicht jeder weiss es anzuwenden oder hat es versteckt. Was erkennt man noch aus der Vergangenheit? Männer haben Frauen beschützt: Sie waren also in gewisser Hinsicht… nett!

Das macht es um einiges verständlicher, warum Frauen einen Macho-Softie wollen. Einen Mann, der einerseits nett und freundlich ist, ihr Essen gibt und sich um sie sorgt. Andererseits sie aber beschützen kann und sie von schlechten Dingen fernhält.

Was Frauen wirklich wollen

Frauen wollen genau die Mischung aus einem netten Jungen als auch von einem starken Mann. Von der Steinzeit bis heute hat sich jedoch viel getan. Frauen wollen diese Eigenschaften heutzutage nicht nur als Gesten zu sehen bekommen. Sie wollen auch den Kern des Mannes erspüren und wissen, wie er innerlich tickt. Das merkt sie, indem sie mit dir kommuniziert.

Eine Frau wird dich testen und prüfen, wie du wirklich bist. Willst du ihr ständig bei allem helfen und bist ihr nur nett gegenüber, fehlt ihr die Badboy-Seite. Sie wird sich zwangsläufig von dir abwenden, weil die Natur es so will. Bist du nur ein Badboy, so wird sich die Frau auf Dauer auch von dir trennen müssen. Sie wird nämlich nicht unterstützt und weiss nicht, ob sie in einer Notlage von dir ernährt werden könnte.

Die Mischung muss es sein. Genau das gleiche gilt für Sex. Zu nett, du verlierst deine Freundin, zu viele Badboy-Elemente und du verlierst sie auch. Wie sollte der Sex also sein?

Faktoren für wirklich guten Sex

Die wirklich effektiven Faktoren für besseren Sex sind vielfältig. Für dich habe ich eine Liste zusammengestellt, von denen manche selbstverständlich, andere aber neu für dich sein werden.

Überhaupt Sex haben

Ich hoffe das ist klar. Für guten Sex ist es erstmal wichtig überhaupt Sex zu haben. Viele Frauen sind manchmal verstimmt oder wollen keinen Sex. Du solltest dich dann fragen, ob du nicht vielleicht zu nett bist. Das führt bei der Frau dazu, dass sie dich nicht mehr attraktiv findet. Mehr zum Thema was Frauen wollen findest du hier.

Stellungen ausleben, die du magst

Schäme dich nicht für das, was du willst und das was du magst. Lebe es aus und sprich deine Frau unter Umständen darauf an. Welche Stellungen willst du mal ausprobieren? Woran hast du immer gedacht? Ich habe schon erwähnt, dass Frauen es wichtig finden, dass ein Mann sich genau das nimmt, worauf er Lust hat. Allein der Gedanke an einen solchen Mann macht eine Frau oftmals schon feucht und du wirst sie damit viel besser befriedigen können.

Geschwindigkeit des Sexes auf höheren Touren

Viele Frauen wollen nicht als billig rüberkommen und es öffentlich und vor dir nicht zugeben. Dennoch wollen eigentlich alle von ihnen einen ausgelebten und harten Sex erleben. Für viele Frauen, die das nicht wollen spiele familiäre Hintergründe eine Rolle, die sie negativ beeinflusst haben. Nimm Acht vor diesen Frauen und schaue, ob diese Theorie wirklich stimmt!

Sex mit Vorspiel

„Ohne Moos nichts los.“ Für Sex könnte man sagen: „Ohne Feuchtfluss kein Orgasmus“.

Es ist entscheidend wichtig, dass die inneren Triebe ausgelebt werden. Reiner Sex mit Rein und Raus hilft hier wenig. Leidenschaft kannst du durch leidenschaftliche Küsse entwickeln, während du sie an erogenen Zonen anfässt. Das wird sie feucht und geil machen und bereitet sie darauf vor sich fallen lassen zu können. Erst dann kann deine Freundin auch einen guten Orgasmus mit dir erleben.

Orale Befriedigung

Dieses Vorspiel kann natürlich noch erweitert und verbessert werden, wenn orale Befriedigung ins Spiel kommt. Je mehr du und deine Freundin im Bett erleben und desto umfangreicher und abwechslungsreicher der Sex ist, desto stärker wird das Gefühl der Verbundenheit und des Vertrauens. Deine Freundin kann sich zunehmend besser fallen lassen und fühlt sich bei dir sicher. Sie wird definitiv einen besseren Orgasmus erleben als vorher.

Männliche Aggressivität leben

Ich habe bereits mehrfach erwähnt, wie wichtig es ist, dass du als Mann dominant bist. Das bedeutet auch, dass du dir nimmst, wonach dir ist. Männliche Aggressivität kommt da gerade gut, um deine Frau richtig im Bett anzutörnen. Dabei wendest du keine Gewalt an, sondern packst sie auch mal etwas fester an ihren Hintern oder ihre Brüste. Du ziehst sie stärker aus und bist leidenschaftlich in deiner Geilheit vertieft.

Viel Erfolg bei der Ausübung der aufgeführten mentalen Einstellungen sowie Techniken!

Wie verhälst du dich gegenüber deiner Freundin? Denkst du oft daran, dass du vielleicht zu nett bist?

Sebastian