Jeder, der sich für den Orgasmus der Frau interessiert, hat schon einmal etwas vom G-Punkt gehört. In diesem Artikel werde ich aufklären,

  • ob es den G-Punkt überhaupt gibt,
  • wie du den G-Punkt finden kannst,
  • welche Rolle diese Stelle im Körper einer Frau spielt
  • und wie du den G-Punkt stimulieren kannst.

Den G-Punkt einer Frau stimulieren: Welcher G-Punkt?

Wenn wir nach dem G-Punkt googlen finden wir oft eine Erklärung, dass dieser Punkt wirklich existiert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass nicht jede Frau sich ihres G-Punktes bewusst ist. Sie kennen den Begriff, aber fühlen diesen Punkt selbst nicht. Der Grund dafür ist einfach: der G-Punkt ist nicht bei jeder Frau gleich stark ausgeprägt. Bei manchen Frauen sind eher wenige Nervenenden an diesem Ort im Körper konzentriert und bei anderen mehr.

Es ist wichtig sich dieser Tatsache bewusst zu werden und herauszufinden, wie stark der Punkt bei deiner Frau den Orgasmus beeinflussen kann. Erst dann kannst du die Frau deiner Wahl an ihren erogenen Zonen in den siebten Himmel befördern.

Den G-Punkt einer Frau stimulieren: Wo ist der G-Punkt?

Oftmals denken Männer, dass sie einen großen Liebeskrieger brauchen, um eine Frau so richtig zu befriedigen. Das stimmt aber gar nicht. Oft reichen wenige Zentimeter aus, um eine Frau zu befriedigen. Es muss einfach nur die richtige Technik angewendet werden. Frauen, die keinen so stark ausgeprägten G-Punkt haben, wollen einen Penis meist stärker fühlen. Die Stimulation und der Orgasmus muss durch andere Eigenschaften hervorgerufen werden.

Frauen, die einen gut ausgeprägten G-Punkt haben können leichter zum Orgasmus geführt werden. Der G-Punkt befindet sich nur wenige Zentimeter hinter dem Scheideneingang. Meistens sind es nur fünf Zentimeter. Wenn du eine Frau nächstes mal mit deinen Fingern befriedigst, solltest du dich mal an die oberen Scheidenwand entlang bewegen. Dann kannst du sehen, wie deine Frau auf deine Bewegungen im Inneren reagiert. Es ist schwieriger den G-Punkt wirklich zu spüren als die Klitoris. Deswegen musst du hier mehr auf die Reaktion deiner Frau achten.

Den G-Punkt einer Frau stimulieren: Welche Rolle spielt der G-Punkt?

Wie schon erwähnt, ist der G-Punkt von Frau zu Frau unterschiedlich. So kann dieser bei Berührung bei einer Frau in wenigen Sekunden einen Orgasmus auslösen. Bei einer anderen Frau könnte andererseits eine längere reibende Stimulierung notwendig sein, um den Orgasmus beizuführen.

So musst du selbst herausfinden, welche Rolle diese Stelle im Körper der Frau hat. Wenn sie nicht so wichtig ist, dann solltest du dich anderen Stellen am Körper der Frau widmen, um sie zum Orgasmus zu bringen. Zu den erogenen Zonen gehören vor allen Dingen der Hals, die Brüste, die Lippen, die Ohren, die Klitoris und der Hintern. Auf diese werde ich in weiteren Artikeln drauf eingehen.

Den G-Punkt einer Frau stimulieren: Wie stimulierst du den G-Punkt am besten?

Ich habe schon beschrieben, wo sich der G-Punkt befindet. Doch wie kann man diesen am besten stimulieren?

Je nach Frau ist die Stimulation dauert die Stimulation unterschiedlich lange. Doch die Technik zum Stimulieren ist fast bei allen Frauen gleich. Wichtig ist zu wissen, dass der G-Punkt nicht die komplette Lösung zur kompletten Befriedigung der Frau ist. Da reicht es nicht aus, nur den G-Punkt zu stimulieren. Ich empfehle das Buch Sexgott-Methode zu lesen, um hier mehr Klarheit zu bekommen.

Die Stimulation des G-Punkts geht über Reibung. Über Reibung durch deinen Penis oder deine Finger. Da sich der Punkt oberhalb befindet, solltest du Stellungen verwenden, die den Punkt treffen und an ihm reiben. So eine G-Punkt Stellung ist zum Beispiel nicht die ganz normale Missionarsstellung. Damit wird das nichts. Was du aber tun kannst, ist folgendes: Lege ein kleines Kopfkissen unter den Hintern deiner Frau oder Freundin und gehe dann in die Missionarsstellung. Das ist eine gute G-Punkt Stellung. Nun hast du genügend Platz, um sozusagen von unten nach oben einzudringen. Dadurch wirst du den G-Punkt stimulieren.

Eine weitere Stellung ist die folgende: Die Frau legt sich mit dem Bauch auf das Bett. Sie muss komplett(!) liegen. Du führst dann von hinten deinen Penis ein und erlangst dadurch eine Position, die direkt den G-Punkt trifft. Hierbei musst du vorsichtig sein, dass du nicht aus der Scheide herauskommst.

Diese beiden Tipps sollten dir bei der Stimulation des G-Punkts helfen!

Sebastian