Wie kannst du alle Wünsche und Erwartungen deiner Freundin im Bett und außerhalb zufriedenstellen?

Frauen lassen sich auf zwei unterschiedlichen Wegen befriedigen. Du kannst sie körperlich und sexuell ausfüllen oder emotional befriedigen. Beides ist für jede Frau von entscheidender Bedeutung für eine funktionierende Beziehung.

Der Sex-Aspekt ist wichtig, aber auch der Beziehungsaspekt. Wenn du deine Freundin auf diesen beiden Ebenen zufriedenstellen kannst, dann hast du eine funktionierende Beziehung. Das ist befriedigend für sie, aber auch für dich.

Befriedigte Frauen strahlen mehr Freude und Glück aus. Sie sind nicht so explosiv. Sicher kennst du viele Frauen, die schon bei Kleinigkeiten in die Luft gehen. Es fehlt ihnen ein Mann oder ein „richtiger“ Mann, der sie ausfüllt.

Wie kannst du deine Freundin sexuell befriedigen? Wie kannst du sie auch auf der emotionalen Ebene ausfüllen? Dazu musst du als Mann eine Frau lernen zu verstehen und verstehen zu wollen. Frauen sind in Sachen Denken nämlich nicht logisch, sondern emotional.

Du kannst das, was eine Frau dir heute sagt nicht mit dem vergleichen, was sie dir morgen sagen wird. Sie ist in einer anderen emotionalen Verfassung, was bei ihr zu anderen Aussagen führt. Gerade das macht es vielen Männern so schwer seine Frau zu verstehen.

Frauen wollen nicht nur die sexuelle Seite von dir kennen und lieben lernen. Das wird für sie auf Dauer zu langweilig. Nur die emotionale und romantische Ader von dir zu finden wollen sie auch nicht. Sie finden es zu uninteressant.

Frauen brauchen dieses auf und ab. Diese Achterbahnfahrt der Gefühle. Es muss nicht von einem Extrem zum anderen gehen. Es reicht aus eine Balance zwischen Sex und Romantik zu finden, wenn du eine reifere Freundin hast. Ansonsten spielt Sex eine größere Rolle.

Wie du deine Freundin sexuell und emotional befriedigst

Frauen wollen nicht die 08/15-Nummer im Bett erleben. Frauen wollen ausgelassenen Sex. Auf der anderen Seite spielt der Beziehungsaspekt eine wichtige Rolle. Reifere Frauen wollen nicht nur harten Sex, sondern den harten Sex gemeinsam.

Der Unterschied liegt darin, dass du deine Freundin einerseits nehmen kannst wie du willst. Ohne Rücksicht auf sie. Und anderseits kannst du beim Sex so rangehen, dass du ihr auch zeigst, dass du sie wahrnimmst.

Sie küsst dich plötzlich langsamer. Sie signalisiert dir, dass sie gerade etwas das Tempo rausnehmen wollen würde. Du bist natürlich der Mann und sie wird dir nicht unbedingt was sagen. Aber auf Dauer könnte das einen Stein in den Weg dieser Beziehung legen, wenn dir so etwas nicht auffällt.

Doch zuerst zu dem interessanteren Thema.

Wie befriedigt man eine Frau sexuell?

Beim Sex gibt es viele unterschiedliche Elemente, um deine Freundin richtig zu befriedigen. In der folgenden Beitragsreihe möchte ich dir diese Themen näher bringen und dich für das nächste Gefecht im Schlafzimmer rüsten:

  1. Vorspiel mit Leidenschaft (in Arbeit)
  2. Oralsex und seine Vorteile
  3. Geschwindigkeit beim Sex
  4. Sex-Stellungen und Befriedigung
  5. Abwechslung für mehr Freude am Sex (in Arbeit)
  6. Klitoraler und vaginaler Orgasmus

Die Beitragsreihe für die sexuelle Befriedigung geht vom Anfang bis zum Ende eines geschlechtlichen Aktes: vom Vorspiel bis zum Orgasmus der Frau. Es werden die Hauptthemen abgedeckt, die entscheidend sind, um deine Freundin im Bett zu befriedigen. Der letzte Beitrag der Reihe kannst du mit dem Ziel von Sex beschreiben.

Es ist nämlich verdammt wichtig eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Der Höhepunkt der Frau bindet sie stärker an dich und gibt ihr das Gefühl von Verbundenheit. Unbewusst wissen das schon viele Männer. Es ist bereits wissenschaftlich erwiesen, dass Hormone beim Orgasmus ausgeschüttet werden.

Diese ausgeschütteten Hormone gibt es beim Mann und auch bei der Frau. Sie führen dazu, dass das eine stärkere Bindung gefühlt wird.

Wie du deine Frau emotional befriedigst

Wie am Anfang des Beitrags erklärt darf nicht nur die sexuelle Seite für zufriedenstellenden Sex betrachtet werden. Die Emotionalität für eine Frau spielen nämlich eine etwa gleich so große Rolle, auch wenn sie von Frau zu Frau verschieden sein wird. Manche Frauen wollen mehr Sexualität, andere wollen mehr Emotionalität.

Der Unterschied zu einer emotionalen Beziehung zu einer Frau und einer distanzierten ist einfach: Die emotionale Bindung verursacht überhaupt erst eine Bindung. Wir sind menschliche Wesen mit Gefühlen und gerade diese führen dazu, dass wir etwas lieben, hassen oder gleichgültig finden. Sie sind stärker als die Gedanken von Vernunft und Verstand. Unergründlich und unverständlich entziehen sie sich deiner Kontrolle.

Für mehr Emotionen in einer Beziehung wird es ebenfalls eine Beitragsreihe geben, in der etliche Emotionen abgedeckt sein werden. Diese sind stets von unterschiedlicher Bedeutung.

  1. Gefühl von Sicherheit (du arbeitest und hast deine Ziele, zudem ist dir ihr Wohlbefinden wichtig)
  2. Gefühl der Attraktivität für dich als Partner (du zeigst ihr, dass du sie sexuell anziehend findest)
  3. Die ausgelebte Freiheit (du gibst ihr die Freiheit im Leben und bist nur wenig eifersüchtig)
  4. Verständnis und Loyalität in einer Beziehung (sie fühlt sich verstanden und weiss, dass du da bist)
  5. Unterwürfigkeit der Frau und Beziehung (sie möchte für dich da sein und weiss, dass du der dominante Part der Beziehung bist)

Hier gibt es keinen roten Faden, um die Emotionen, die eine Frau mit einem Mann verbindet richtig zu ordnen. Ich habe versucht die Emotionen nach Etappe in der Beziehungsstand zu sortieren.

Vom ersten Date bis zum professionellen Sex mit Orgasmus-Garantie ist jede wichtige Emotion mit bei. Sollte ich eine vergessen habe, so wird diese hinzugefügt. Gerne kannst du mich auch darauf hinweisen!

Als Männer können wir es kaum bis gar nicht verstehen, dass Frauen so starke Emotionen haben. In vielen Fällen finde ich das dann nach kurzer Überlegung nicht so überraschend. Frauen mussten in der Steinzeit viele Risiken eingehen. Es schwirrten Fragen in ihren Köpfen herum, die für ihr Überleben und das des Nachwuchses entscheidend waren: Wird der Mann für mich da sein, wenn ich schwanger bin? Wird dieser Mann für mich sorgen, wenn ich das Kind geboren habe? Wird er mich beschützen? Findet er mich wirklich attraktiv?

Fragen über Fragen, die sich Frauen heutzutage immer noch stellen. Das sollten sich viele Männer endlich bewusst werden und verstehen, warum Frauen so sind wie sie sind. Das würde vielen Männern dabei helfen eine Frau anders und positiver wahrzunehmen. Zudem würde es auch die Irrationalität und auch die unlogischen Momente mit Frauen rationalisieren.

Letzten Endes findet Sex für Frauen zuerst im Kopf statt. Also ist es wichtig vor dem ersten Sex mit einer Frau zu zeigen, wie du überhaupt drauf bist, damit sie dich mit dir einlassen kann.

Wie befriedigst du deine Frau sexuell und emotional? Wie schaffst du es genügend Romantik, aber auch dementsprechend viel guten Sex in die Beziehung einfliessen zu lassen?

Sebastian